Bohrbrunnen

Brunnen lassen sich auf verschiedene Weisen herstellen bzw. auch fassen. Wir wollen auf die von uns durchführbare Art beschränken, den Bohrbrunnen.

Beim Bohrbrunnen wird wie der Name schon sagt eine Bohrung hergestellt und diese zum Brunnen ausgebaut. Dabei wird der Bohrdurchmesser so gewählt, dass über eine geeignete Hinterfüllung durch Quarzkies eine langfristige Nutzung des vorhandenen Grundwasser möglich wird. Anhand der Schichtenaufnahme der durchbohrten Gesteinsschichten bzw. eventuell durchgeführter weiterer Untersuchungen von Proben erkennt der Brunnenbauer welche Ausbaumaterialien er verwenden kann.

Leider steht bei einer Anfrage über eine Brunnenbohrung längst nicht fest, ob auf dem Grundstück eines Kunden überhaupt Grundwasser zur Verfügung steht. Auch über die Wasserqualität lässt sich leider im Vorfeld nichts sagen. Zwar sind die geologischen Formationen relativ gut bekannt, aber ob in diesen Wasser vorhanden ist lässt sich nicht zu absoluter Sicherheit sagen. Daher birgt auch eine Brunnenbohrung ein Risiko, ob sich der Wunsch für einen Brunnen erfüllen lässt.

Immer wieder wird auch ein Wünschelrutengänger hinzugezogen . Leider übernehmen diese Leute nicht das finazielle Risiko , wenn das Bohrziel - Grundwasser - nicht erreicht wird . Trotzdem macht es Sinn diese , wenn auch nicht immer verlässliche , Information einfließen zu lassen um einen geeigneten Standort für die Brunnenbohrung festzulegen .

Aufgrund der modernen Bohrtechnik, kann allerdings in kurzer Zeit eine sehr große Bohrtiefe erreicht werden. Das macht eine Bohrung kostengünstig und den finanziellen Aufwand bei einer Fehlbohrung überschaubar.

Wenn nun Wasser angetroffen wurde, ist es sicher ratsam frühzeitig Wasserproben zu entnehmen um diese auf die gewünschten Parameter untersuchen zu lassen. Ein hierfür notwendiger Pumpversuch ermittelt gleichzeitig die mögliche Wasserentnahmemenge die eine später eingesetze Brunnenpumpe fördern kann.

Das Angebot an Brunnenpumpen ist sehr vielfältig . Bei genauer Kenntnis der zu fördernden Wassermenge sowie dem Wasserstand lässt sich gut eine passende Pumpe für den Brunnen finden . Teilweise werden auch Handschwengel bzw. Tiefkolbenpumpen eingebaut , vor allem dann wenn kein elektrischer Strom vorhanden ist, oder auch nur geringe Mengen an Wasser gefördert werden sollen . Auch bei den motorbetriebenen Pumpen gibt es Unterschiede , es gibt Pumpen die ausserhalb der Brunnens über ein Saugrohr Wasser fördern . Sowie auch Pumpen die in das Brunnenrohr unter dem Grundwasserspiegel eingebaut werden und das Wasser über eine Steigeleitung nach oben drücken . Diese als letztes beschriebenen Unterwasserpumpen werden in den meisten Fällen in die Brunnen eingebaut, da sie relativ unempfindlich sind, und im Normalfall problemlos bis zur Verschleißgrenze Wasser fördern.

Gerne beraten wir Sie über alle Fragen im Bereich des Brunnenbaus und erstellen für Sie ein individuelles und kostenloses Angebot für den Bau eines Brunnens. Bitte nehmen sie Kontakt auf , wir freuen uns über Ihre Anfrage.